Spielberichte

Gelungener Einstand für Trainer Marco Russo

SV Perouse – NK Croatia Bietigheim 4:3 (2:1)

Seit letzter Woche ist Marco Russo der neue Trainer des SV Perouse. Mit dem Heimerfolg gegen den äußerst starken Aufsteiger NK Croatia Bietigheim feierte er einen erfolgreichen Einstand.

Es war ein wirklich sehenswertes Bezirksligaspiel auf dem regennassen Perouser Rasen. Viele Tore, hohes Tempo und immer spannend kennzeichneten diese auch durchaus faire Partie. Der SVP erwischte einen Traumstart und ging schon nach zwei Minuten durch Ramiz Pnishi in Führung. Die Gäste antworteten mit einem schönen Tor in den Winkel zum Ausgleich. Nach einer wunderschönen Kombination erzielte Antonios Karagiannidis die erneute Perouser Führung.

Nach dem Wechsel dann eine Schrecksekunde für die Perouser Abwehr, als Croatia nur den Innenpfosten traf und dann in letzter Sekunde geklärt werden konnte. Als Ahmet Pehlivan nach einem schnellen Gegenangriff das 3:1 erzielte, schien dies eine Art Vorentscheidung- war es aber beileibe nicht.

In den letzten Spielminuten überschlugen sich die Ereignisse; die Treffer fielen regelrecht im Minutentakt (siehe oben). In der Nachspielzeit wurde dem SV Perouse noch ein Foulelfmeter zugesprochen, Ramiz Pnishi zielte aber neben das Tor. So blieb es beim knappen Heimerfolg in einem turbulenten Spiel.

Fazit: Kompliment an die Mannschaft! Dies war eine starke Leistung gegen einen Gegner, der bis zu diesem Spieltag erst eine einzige Saisonniederlage hinnehmen musste. Sehr gute Laufbereitschaft, schnelles Umschaltspiel und die entsprechende kämpferische Einstellung waren die Garanten für diesen überraschenden, aber durchaus verdienten Erfolg.

Danke im Namen der Mannschaft an die Fans für die tolle Unterstützung.

Heinz Philippin

 

SV Perouse  geht in Bissingen leer aus

FSV 08 Bissingen II – SV Perouse 4:1 (2:0)

Nach fünf Spielen ohne Niederlage ist der SV Perouse diesmal als Verlierer vom Platz gegangen. In der ersten Halbzeit bekam unsere Elf das Spiel einfach nicht in Griff, viele Abspielfehler und unnötige Ballverluste prägten das Geschehen. So war es nicht groß verwunderlich, dass die Einheimischen bereits zur Pause mit 2:0 in Front lagen, wobei unser Torspieler Flamur Gashi noch weitere Gegentreffer verhinderte.

Nach dem 3:0 in der 51. Spielminute schien die Partie bereits entschieden, dann zeigte jedoch die Mannschaft Moral und Einstellung, was zunächst den Anschlusstreffer durch Stamatis Sideris zur Folge hatte, der einen direkten Freistoß verwandelte.

Der SVP war in der Folge das feldüberlegene Team, konnte aber aus den herausgespielten Chancen kein Kapital schlagen, auch nicht, als die Bissinger nach einer gelb-roten Karte in der 68. Minute nur noch zu zehnt waren. Allerdings blieben die Hausherren mit ihren schnellen Angriffen immer gefährlich und hätten das Resultat noch ausbauen können. Mit dem 4:1 in der Schlussminute stand dann das Endergebnis fest.

Fazit: Der Erfolg des FSV Bissingen geht vollkommen in Ordnung, über das gesamte Spiel gesehen waren die Gastgeber spritziger, gedanklich schneller und effizient in der Chancenverwertung. Unsere Mannschaft konnte diesmal nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Positiv, dass die Truppe auch nach einem 0:3 Rückstand nicht aufgab, sondern Moral und Einsatzbereitschaft bewies.

Vielen Dank an die mitgereisten Fans für die Unterstützung bei ausgesprochen widrigen Witterungsbedingungen.

Heinz Philippin

 

SV Perouse gewinnt Derby in Merklingen

TSV Merklingen – SV Perouse 1:5 (0:2)

Mit einer starken Mannschaftsleistung hat der SVP einen verdienten Auswärtserfolg beim TSV Merklingen eingefahren. Nach einer Abtastphase brachte Stamatis Sideris den SV Perouse in Front, als er das Leder aus kurzer Entfernung im Merklinger Gehäuse unterbrachte. Nur vier Minuten später wurde Sideris im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Denis De Salvatore sicher zur 2:0 Führung. Von den Einheimischen war in der ersten Hälfte nicht besonders viel zu sehen, der SV Perouse ließ eine weitere Großchance nach einem Konter aber liegen

Nach dem Seitenwechsel fand Merklingen zunächst besser in die Partie, ohne jedoch daraus etwas Zählbares zu machen.  Das 3:0 erzielte dann Marijan Salopek per Kopfball. Nach dem Anschlusstreffer durch Fabian Heim wurde die Begegnung dann nochmals spannend, aber Torspieler Flamur Gashi und die Perouser Abwehr verhinderten einen weiteren Merklinger Treffer.

Perouse blieb mit seinem schnellen Umschaltspiel immer gefährlich, der Lohn dafür waren die beiden weiteren Tore kurz vor dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters.

Fazit: Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, es war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Jeder einzelne Spieler hat seine Aufgabe zu einhundert Prozent erfüllt. Respekt für diese gelungene Vorstellung!

Danke im Namen der Mannschaft an die mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Heinz Philippin

 

SV Perouse gibt Spiel aus der Hand

TV Aldingen – SV Perouse 2:1 (0:1)

Das sagt vieles: Die Aldinger Fans konnten es nach dem Abpfiff des gut leitenden Unparteiischen selber kaum fassen, dass ihre Mannschaft diese Partie noch herumgerissen und letztendlich gewonnen hat.

Die Perouser Mannschaft knüpfte in den ersten 45 Minuten nahtlos an die gute Leistung beim TSV Merklingen an und war die eindeutig überlegene Elf. Nach mehreren guten Möglichkeiten gelang dann in der 30. Spielminute Gentian Lipaj endlich der Führungstreffer, welcher nach einem feinen Zuspiel von Stamatis Sideris ins Aldinger Netz traf. Leider wurden weitere gut herausgespielte Chancen nicht in Tore umgewandelt; ferner wurde ein weiteres Perouser Tor wegen Abseitsstellung zu Recht nicht anerkannt.

In der zweiten Halbzeit drückte der SVP auf das 2:0, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Der Ausgleich des TV Aldingen in der 57. Minute fiel buchstäblich aus dem Nichts, Fabian Weinmann war mit einem Schuss in die lange Ecke erfolgreich.

Der Platzverweis von Marijan Salopek (72.Minute gelb/rot) spielte nun den Einheimischen natürlich in die Karten; diese markierten in der 79. Minute den spielentscheidenden Treffer. Trotz aller Bemühungen, doch noch einen Punkt zu retten, gelang dem SV Perouse der Ausgleich leider nicht mehr

Fazit: Die Mannschaft hat eine gute Leistung geboten, der große Mangel in diesem Spiel war ganz einfach die wirklich schlechte Chancenverwertung. Der Sieg des TV Aldingen ist schmeichelhaft, aber nicht unverdient. Die Hausherren haben aus ihren wenigen Torgelegenheiten das Optimale herausgeholt- dies muss man einfach neidlos anerkennen. So ist eben Fußball.

Danke im Namen der Mannschaft an die mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Mit sportlichem Gruß

Heinz Philippin