Spielberichte

SGM Riexingen nutzt Fehler eiskalt aus

SGM Riexingen – SV Perouse 4:2 (2:1)

Das Spiel begann hoffnungsvoll für den SV Perouse, leider traf Isaac Okrah nach wenigen Minuten nur den Pfosten. Die Einheimischen zeigten aber dann sehr schnell, weshalb gegen sie so schwierig zu spielen ist: Durchweg sehr schnelle Spieler, welche ein gutes Umschaltspiel ermöglichen.  Mit einfachen, weiten Pässen stürzte man die SVP- Abwehr von einer Verlegenheit in die andere. Allerdings resultierten die ersten beiden Treffer aus eindeutigen individuellen Fehlern der Perouser Mannschaft, welche die Gastgeber kaltschnäuzig ausnutzen. Mit dem Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff durch ein Kopfballtor von Defrim Trena keimte wieder Hoffnung auf.

Diese erhielt aber nach dem Seitenwechsel gleich einen herben Dämpfer. Nach einem völlig überflüssigen Ballverlust im Mittelfeld schloss der pfeilschnelle Bastian Schaar den Konter zum 3:1 ab. Kurz danach traf Stamatis Sideris mit einem direkten Freistoß nur den Pfosten.

Weitere Chancen für den SVP machte der sehr gute Torspieler der Riexinger zunichte. Mit einem erneuten schnellen Angriff machten die Gastgeber so gut wie alles klar und erzielten das 4:1. Danach Torchancen im Minutentakt für die SGM Riexingen, welche aber zum Glück vergeben wurden. Als dann auch noch Torspieler Daniel Siegler in der 80. Minute wegen einer Notbremse vom Platz gestellt wurde, musste man Schlimmes für den SVP befürchten. Da das Auswechselkontingent bereits ausgeschöpft war, musste Defrin Trena als Feldspieler ins Tor, hielt in der restlichen Spielzeit seinen Kasten aber sauber. Kompliment dafür an ihn! Isaac Okrah gelang dann kurz vor Schluss mit dem 4:2 eine Ergebniskosmetik.

Fazit: Die SGM Riexingen hat hochverdient gewonnen, bei besserer Chancenverwertung der Gastgeber hätte der SV Perouse sogar böse unter die Räder kommen können. Dem SVP wurde an diesem Sonntag deutlich vor Augen geführt, dass Fehler in dieser Liga ganz schnell bestraft werden.

Danke an die mitgereisten Fans für ihre Unterstützung.

Heinz Philippin

Alles gegeben und doch verloren!

TSV Schwieberdingen – SV Perouse 1:0 (0:0)

Tor: Daniel Krämer (84.)

Zu Beginn der neuen Punkterunde hat der SV Perouse in dem sehr schönen Schwieberdinger Stadion eine beherzte Vorstellung geboten. Die Entscheidung fiel erst in der 84. Spielminute, als der Schwieberdinger Kapitän Daniel Krämer einen Freistoß ins Perouser Tor abfälschte.

Es war klar, dass mit dem TSV Schwieberdingen eine hohe Hürde bevorstand. Die Perouser Mannschaft verstand es aber, die technisch starken und schnellen Spieler der Gastgeber durch hohe Laufarbeit, Kampfgeist und Einsatzwillen zum großen Teil in Schach zu halten. Trotzdem kamen die Hausherren immer wieder zu Chancen, welche jedoch entweder unser Torspieler, Daniel Siegler, parierte, am Pfosten landete oder von unserer Abwehr geklärt werden konnte. Die besten Möglichkeiten für den SVP hatte vor der Halbzeit jeweils Stamatis Sideris, welcher einen Freistoß zum einen knapp über die Latte setzte und zum anderen am gut reagierenden Schwieberdinger Torspieler scheiterte.

In der 2. Spielhälfte erhöhten die Einheimischen noch den Druck nach vorne durch die Einwechslung von Tobias Baus, welcher in der vergangenen Spielzeit noch das Trikot des FV Löchgau in der Verbandsliga trug. Mit Glück und Geschick hielt der SV Perouse das torlose Ergebnis bis eben zu jener 84. Spielminute. Gegen Ende erhöhte der SVP seine Angriffsbemühungen, zum Ausgleich reichte es allerdings nicht mehr.

Fazit: Einsatzwille, Laufbereitschaft und Moral stimmten hundertprozentig. Die Mannschaft hat alles gegeben, ihr ist kein Vorwurf zu machen. In Bezug des Offensivspieles gibt es sicherlich noch Luft nach oben. Gegen diesen starken Gegner war diesmal einfach nicht mehr drin. Der TSV Schwieberdingen hat absolut verdient gewonnen.

Danke im Namen der Mannschaft an die mitgereisten Fans für ihre Unterstützung.

Dann bis Sonntag.

Heinz Philippin